Last Update:   04/11/17 22:56

Bericht & Bilder von der Abschlußtour 2017 sowie endlich Bilder der Touren 2015 & 2014

Abschluß 2010

Der Himmel ging auf….

….und es begann zu regnen  und zu stürmen. Genau das richtige Wetter, um das Oldtimerjahr 2010 zum Abschluss zu bringen – wie immer mittels einer von Günther G. ausgearbeiteten Fahrt durch die Nordheide.

Auf Grund der Wetterlage hätte ich mit der Teilnahme zahlreicher Amphicars gerechnet, doch denen war es wahrscheinlich zu nass. Nicht so den 27 bei Günther Erschienenen;  Hut ab! Ich meine natürlich Dach drauf, bis auf Heidebritenheimkehrer Andreas, der seit Ende August wieder über einen MG B verfügt. Er reiste die gut 1,3 km zum Treffpunkt offen an.

Ein buntes Feld von 24 Oldies britischer Herkunft ging dann auf die Reise, nachdem alle die Fortschritte an Günthers Morgan bestaunt hatten. Der V8 Motor war von der linken Seite der Garage auf die rechte gewandert oder war’s anders herum? Es geht also voran!

Jürgen & Wiebke haben wohl wegen des Mangels an englischen Fahrzeugen lieber den Bus genommen - die Monatskarte für den Oktober war schließlich bezahlt. Auf bekannten Pfaden ging es über Delmsen vorbei an Helmut Klöckners ehemaligen Triple M Domizil zum Zwischenstopp bei der Fa. Prüser in Neuenkirchen. Dort wurde uns gestattet, die LKW- & Bussammlung aus den Nachkriegs-Jahrzehnten zu bestaunen. Sehr liebevoll gemacht und beeindruckender als wir es uns nach einem Zeitungsartikel im Frühjahr vorgestellt hatten. Dank auch speziell von den teilnehmenden Damen für das zur Verfügung stellen des dortigen WCs. Das war ja sonst häufig ein Problem an der Zwischenpause.

Die Weiterfahrt war nun deutlich trockener, so dass einige Reißverschlußheckscheiben geöffnet wurden. Somit konnte zumindest etwas Herbstluft an die Nasen der Insassen dringen.

Verpflegungseinkehr mit Benzinplausch war dann in einer Veranstaltungshalle des Camp Reinsehlen. Gut beheizt, nett eingedeckt und lecker bekocht konnte man sich buffetmäßig stärken. Durch große Fensterflächen war der Blick frei auf die illustren Reihen der alten Briten, wo dieses Jahr die sonst übliche Dominanz der Roadster und Opentourer durch eine große Anzahl der verschiedensten Blechbedachten ergänzt wurde.

Heimwärts ging es dann im fast-Sonnenschein geradewegs auf die schwarze Wand von Wintermoor zu. Es klarte auf zum Wolkenbruch ... Günther, der auch dieses Jahr wieder auf den Oldtimer-Verleih Meyer zurückgreifen musste, hatte vergessen ein Dach mit zu bestellen. So waren er und Rici gezwungen, gute Miene zum feuchten Spiel zu machen. Das konnten sie früher auch schon, und es war ja nur Wasser, das kann man doch wieder abwaschen…

Vielen Dank Günther, für eine wie immer tolle Tour, und solange kein Salz gestreut ist geht’s ja noch!

Christof

 

Bilder gibt’s auch endlich hier