Last Update:   04/11/17 22:56

Bericht & Bilder von der Abschlußtour 2017 sowie endlich Bilder der Touren 2015 & 2014

Abschluß 2013

Leider war diese Seite ursprünglich nicht korrekt übertragen worden, doch nun scheint alles korrekt zu sein ...

Es bleibt alles anders ...

Das ging ja wieder mal ruck-zuck! Die letzte Abschlusstour schien gerade erst gewesen - na ja, ein bisschen Schneeschieben lag schon dazwischen - da schallten die Zusammentrommel-Trommeln aus Ohlendorf schon wieder. Günther hatte einen neuen Treffpunkt ausgesucht, und dort stehen alle Blechschätzchen zusammen; Kaffee, Gebäck und WC gibt es auch. Gibt es noch andere Gründe für diesen Umzug? Wir vermuten ja, dass sein Moggi große Fortschritte macht, frisch lackierte Teile den Platz auf seinem Hof zum Trocknen einnehmen, der Rest des Freigeländes voller Hobelspäne vom Nacharbeiten des hölzernen Rahmens liegt und das letzte Eckchen einen Schaukelstuhl zum Bestaunen des jeweiligen Tagewerks beherbergt, oder?

Und was machen wir bloß mit Thorsten? Da verkauft er einfach seinen fahrfähigen 6er. Womit will er denn die Abschlusstour mitfahren? Er war doch immer dabei! Fragen über Fragen ...Cobra09

Die Wetterprognose für den Sonntag wurde von Tag zu Tag besser. Das haben wir ja wohl auch verdient. Bei fast spätsommerlichen Temperaturen ging es also zum nahen Treffpunkt bei Knolle. Dort angekommen erblickten wir Thorsten. So früh und dann als Fußgänger? Nein, ein rotes Reptil, bereit sich durch die Landstraßen zu schlängeln, steht da. Er hat es wirklich gemacht! Sich den lange gehegten Traum erfüllt! So vernünftig muss man sein; das bedeutet Leben.

Nach dem Bestaunen dieses Neulings und der übrigen 52 Ausstellungstücke ging es wie gewohnt in drei Gruppen mit Zeitversatz auf die wieder mal perfekt ausgearbeitete Route. Die Elbmarsch ist ebenso reizvoll wie die Nordheide. In der letzten Gruppe fahrend kamen unterwegs andere Teilnehmer aus allen nur denkbaren Himmelsrichtungen auf die Strecke zurück. Nun, es kann ja jeder das Roadbook auslegen wie er möchte; wir sind ein freies Land ...zwinker11
Pause03
Der Zwischenstopp in Bleckede verfügte sogar über ein Überraschungs-WC und der Parkplatz war so großzügig, dass ein eindrucksvolles Autospalier gebildet werden konnte; was will man mehr?! Vielleicht ein bisschen Wasser für Tejas MG Arnold, denn 500 Grad Kühlwassertemperatur ist wohl doch ein bisschen hoch ...

Dann ging es weiter ins Gebirge, selbst eine Serpentine hat Günther eingebaut. Wie sagen da die Geocacher? "Tolle Bastelarbeit; dafür gibt es einen Favoritenpunkt."

Kurz vor Hitzacker dann als lebendiger Weg- weiser das ganze Feld an sich vorbeiröhren zu lassen war toll. Das hättet Ihr sehen und hören sollen!

Und nun kam das Buffet. Lecker, reichhaltig, abwechslungsreich und sogar abenteuerlich. Selten habe ich mit einem ungeeigneteren Gerät versucht, Bandnudeln auf den Teller zu füllen. Anfangs waren ja immer viele drauf, doch je höher ich den Pfannenwender hob, desto mehr Teigschlangen schlüpften zurück in ihr Nest. Trotzdem - wer hier nicht satt wurde,  hatte selber schuld.

Nach Hamm-Hamm, Gluck-Gluck und noch ein bisschen Fach-Bla-Bla ging es Brumm-Brumm Richtung Heimat. Die Heidebriten hoffen, es hat Euch wieder gefallen und Ihr seid ebenfalls gut nach Hause gekommen.

Also dann, auf ein Neues und Dir, Günni, noch einmal vielen Dank für Deine Mühe!

Christof
Grinse-Thorsten02


Weitere Bilder gibt’s hier.